Impressum | Datenschutz

Ökofaschismus - Faschismusphilosophie und rechtsoffene Esoterik

Wann: 12.10.2012 18.00 h
Wo: Infotreff K2-Kulturkiste - Pirna

Beschreibung

Nicht jede Kritik der modernen bürgerlichen Gesellschaft ist per se
emanzipatorisch - In vielen aktuellen Bewegungen, Alternativprojekten,
Lebensstilen oder politischen Ansichten sind Ideen und Konzepte enthalten,
welche in ihrem Kern bis in das 19. Jh. zurückreichen. Das viele davon
auch eine große Bedeutung für die Herausbildung der faschistischen und
nationalsozialistischen Ideologie hatten, ist heutzutage kaum bekannt. An
exemplarischen Beispielen soll deshalb gezeigt werden, welche Verbindungen
zwischen Faschismus, Ökologie und Esoterik bestehen und wie aus scheinbar
harmlosen Ideen menschenverachtende Praxis werden kann.

Referent: Patrick Pritscha, Alter 37 Jahre, gelernter Buchhändler, z.Z.
Studium der Kulturwissenschaften (Geschichte, Philosophie und Soziologie)
Mitglied des AJZ Chemnitz und des Chemnitzer Bildungskollektives, Referent
und Autor für kommunalpolitische Themen sowie für Themen aus dem Bereich
Ideologiekritik, Faschismus und Nationalsozialismus

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Naturfreundejugend
Sachsen statt und wird finanziert aus Mitteln von Linksjugend/solid
Sachsen.

"Von der Veranstaltung ausgeschlossen sind Personen, die der rechten Szene
zuzuordnen sind oder in der Vergangenheit durch menschenverachtende
Äußerungen in Erscheinung getreten sind."